Mit Deinem Ticketshop zur No.1 bei Google. SEO Leitfaden Teil 1 : OnPage OptimierungLesezeit 10 Min

Mit Deinem Ticketshop zur No.1 bei Google. SEO Leitfaden Teil 1 : OnPage OptimierungLesezeit 10 Min 2560 1707 egocentric Systems GmbH

Was hat Suchmaschinenoptimierung (SEO) mit Deinem Ticketshop zu tun? Zuerst einmal ist SEO für alle Onlineinhalte relevant und der Begriff ist Dir sicherlich schon über den Weg gelaufen. Aber um damit arbeiten zu können, musst Du nicht bis ins kleinste Detail dieser schnelllebigen Thematik vorgedrungen sein. In unserem zweiteiligen Blogbeitrag zeigen wir Dir, wie Du mit wenigen Schritten schon großen Effekt im SEO erzielst und Dein Ticketshop demnächst die No.1 bei Google ist. In Teil eins bringen wir Dir die OnPage Optimierung näher. Teil 2 beinhaltet Tipps für die OffPage Optimierung und erscheint am 08.03.2022.

Suchst Du nach weiteren Möglichkeiten Dein Event zu bewerben? Dann schau Dir diese 8 effektiven Marketingmaßnahmen an.

Person sitzt vor dem Laptop und hat den Google Browser offen

Was ist dieses SEO? Brauch ich das?

Zurück zu der Frage was SEO mit Deinem Ticketshop zu tun hat. Egal ob Du eine extra Website zum Verkauf Deiner Eintrittskarten nutzt oder eine White Label Lösung wie die von egocentric Systems – Du möchtest, dass möglichst viele Besucher Tickets bei Dir kaufen und an Deinem Event teilnehmen. Zum Kauf kommt es allerdings nur, wenn Besucher Deinen Shop schnell finden. Im Idealfall schneller als ein vergleichbares Angebot beim Wettbewerb. Und genau das ist die Intension hinter SEO.

Hast Du heute schon etwas im Browser gesucht? Angenommen Du möchtest Kabarettkarten verschenken. Die auserkorene Person Deines Geschenks wohnt nicht in derselben Stadt wie Du und daher ist Dir das Kulturprogramm dort nicht geläufig. Du zückst also Dein bevorzugtes digitales Endgerät, öffnest den Browser und tippst in die Suchleiste Kabarett und den Stadtnamen. Sofort erhältst Du Millionen von Suchergebnissen und nach kurzem Scrollen wirst Du fündig. Hast Du überhaupt auf die zweite oder dritte Seite der Suchergebnisse geklickt? Und ist das Angebot der ersten Suchergebnisse wirklich besser? Aus Sicht Deiner Suchmaschine schon. Denn die Reihenfolge der Suchergebnisse, auch „Ranking“ genannt, zeigt an für wie relevant die Suchmaschine die Inhalte der Website in Bezug auf den Suchbegriff einstuft. Relevanz bezieht sich in diesem Fall darauf, dem Website-Besucher das beste Ergebnis für seine Suchanfrage zu liefern. Und genau das willst Du, denn 67,60% der Klicks auf Google entfallen auf die ersten 5 Suchergebnisse – Anzeigen ausgenommen (Quelle: Zero Limit Web). Das heißt SEO umschreibt genau die Maßnahmen die Dir helfen, für bestimmte Suchbegriffe als besonders relevant gerankt zu werden, was Dir wiederum mehr Website-Besucher beschert, und mehr Besucher heißt mehr Potenzial Ticketkäufer zu gewinnen.

Das Ding mit Google
Wie der Titel unseres Blogbeitrags bereits verrät, haben wir eine bestimmte Suchmaschine in den Fokus genommen. Keinesfalls wollen wir Dir andere wie Bing oder Safari vorenthalten, aktuelle Studien verdeutlichen aber die starke Marktmacht von Google: Anfang 2022 entfällt 80% des weltweiten Marktanteils von Desktop-Suchmaschinen auf Google. Für mobile Suchmaschinen sogar ein Anteil von 87,59%. Zum Vergleich dieser Zahlen: die Nummer zwei bei Desktop-Suchmaschinen ist Bing mit 10,3% Marktanteil (Quelle: statista). Deshalb ist Google die erste Anlaufstelle um Deinen Ticketshop zu optimieren. Die Suchmaschine bietet selbst auch einen ausführlichen SEO Startleitfaden.

OnPage Optimierung Deines Ticketshops

Die Suchmaschinenoptimierung setzt sich zusammen aus Faktoren, die Du auf Deiner Webseite direkt vornehmen kannst – dies ist die OnPage Optimierung. Inhaltliche Aufbesserungen, eine übersichtliche Menüstruktur und die richtige Platzierung von Keywords in Überschriften und Co. zählen zu diesen Faktoren und beeinflussen Dein Ranking bei Google. Alle Faktoren, die sich nicht auf Deiner Seite abspielen ordnen sich der OffPage Optimierung zu und sollen Deine Seitenbesuche potenzieren. Zu diesen Faktoren erfährst Du bald mehr – in Teil 2 dieses Blogbeitrages.

Schlüsselwörter identifizieren

Keywords (dt. Schlüsselwörter) helfen der Suchmaschine zu verstehen, welche Inhalte Deine Webseite enthält. Frage dich also zuerst worum es auf der Seite Deines Ticketshops geht. Als nächsten Schritt versetze Dich in Deine Gäste und überlege, welche Suchanfragen für Dich in Frage kommen. Beispiele für Keywords sind „Theatertickets kaufen“ oder „Hamlet Karten kaufen“ bzw. „Hamlet Karten Preise“. Die ersten beiden Keyword-Phrasen beziehen sich auf transaktionsorientierte Suchanfragen. Mit diesen verdeutlicht der Interessent, dass es eine direkte Bereitschaft zur Transaktion gibt.  Letzteres Keyword zählt zu den informationsorientierten Suchanfragen und wird meistens zum Informationsgewinn genutzt. Beide Optionen haben Vor- und Nachteile, sollten aber immer davon getrieben sein, dass Du verstehst, was die Suchintension Deiner Kunden ist und wie Du Deine Inhalte bestmöglichst darauf anpasst.

Google Suchanfrage zu Theatertickets kaufen

Eine erste Orientierung in welche Richtung Deine Keywords gehen sollten, findest Du auch indem Du die von Dir gewählten Schlüsselwörter selbst als Suchanfrage bei Google stellst. Hier findest Du Vorschläge für häufige Suchanfragen und kannst identifizieren, ob zur Suchanfrage transaktionsorientierte oder informationsorientierte Ergebnisse angezeigt werden. Falls Du Dir Hilfe wünscht bei der Recherche, gibt es verschiedene SEO-Tools, die Dich bei der Auswahl der Keywords unterstützen. Eine ausführliche Tool-Vorstellung würde den Rahmen dieses Blogbeitrags sprengen, allerdings können wir Dir XOVI und SISTRIX empfehlen.

URL optimieren

Bereits bei der URL Deines Ticketshops beginnt das Optimierungspotenzial. Google bestätigt selbst auf seiner Google Search Central, dass der Faktor URL durchaus SEO-relevant ist. Mit folgenden Punkten stellt die Optimierung für Dich kein Problem dar:

  • Nehme ein Keyword in die URL auf und zeige Suchmaschinen und Nutzern sofort, um was es auf Deiner Webseite geht. Denn nicht jeder Organisationsname, der meistens in der URL zu finden ist, gibt Aufschluss über die angebotenen Leistungen.
  • Das Schlüsselwort in Deiner URL sollte möglichst am Anfang mit verbaut werden und über ein einfaches Wording verfügen. Nutze Begriffe, die Deiner Zielgruppe geläufig sind.
  • Achte auf eine kurze, aussagekräftige URL und verwende Bindestriche. Die Verbindungen erleichtern die Lesbarkeit z.B. „www.philharmonie.com/konzerte-ticketshop“

Title-Tags und Metabeschreibungen richtig vergeben

Title-Tags dienen der Benennung Deiner Seiten – in unserem Fall der Benennung Deines Ticketshops. Sie erscheinen als Überschrift bei den Suchergebnissen und sollten in wenigen Wörtern zusammenfassen, um was es auf Deiner Webseite geht. Title-Tags sind ein direkter On-Page Rankingfaktor und damit essentiell für Dein SEO. Die Meta Beschreibung erscheint direkt unter dem Title-Tag bei den Suchergebnissen und gibt Dir die Möglichkeit in einem kurzen Teaser zu zeigen, was Nutzer auf Deiner Seite erwartet. Auch die Meta Beschreibung ist wichtig, allerding kein direkter Rankingfaktor. So meisterst Du beide Meta-Tags:

  • Title-Tag und Meta Beschreibung sind der erste Eindruck Deiner Webseite. Umso klarer die Erwartung, welche Du mit beidem weckst, umso geringer die „Bounce-Back“-Rate. Das heißt damit verhinderst Du, dass Nutzer direkt nach dem Klick zu Google zurück springen.
  • Zusätzlich zu den Meta-Tags, ist auch ein korrektes Tag-Verhalten der Seitenelemente erforderlich. Dies umfasst z.B. Deine Überschriften. Mit den Tags h1, h2, h3, … vergibst Du eine Gewichtung und unterteilst Den Inhalt Deiner Seite hierarchisch. Die wichtigsten Keywords packst Du immer in hierarchisch hohe Tags. Das Ergebnis Deiner Tag-Vergabe kannst Du Dir z.B. mit der Integration Web Developer in Deinem Browser anzeigen lassen. Das Tool in dieser Integration „View Document Outline“ zeigt Dir die Hierarchie auf Deiner Seite.
Web Developer Auswertung der Heading Tags aus diesem Blogbeitrag
  • Deine Title-Tags sollten nicht mehr als 55 oder 60 Zeichen enthalten. Sonst kann es passieren, dass der Title in den Suchergebnissen abgeschnitten wird. Auch hier gibt es Tools, die Dich unterstützen können. Yoest bietet ein Plugin für alle, die WordPress nutzen und gibt Dir Feedback zu vergebenen Title-Tags und Meta Beschreibungen.
  • Gebe jeder Seite einen eigenen Titel, damit Google nicht denkt, dass Du doppelte Seiten hast.
  • Füge Deine wichtigstes Schlüsselwort auch in die Meta-Beschreibung Deines Ticketshops ein. Wenn Nutzer nach diesem Schlüsselwort suchen, wird es von Google in den Suchergebnissen fett dargestellt.
  • Die Meta Beschreibung sollte nicht länger als 155 Zeichen sein, um auch hier eine optimale Darstellung in den Suchergebnissen zu erzielen.

Relevante Inhalte und SEO-Copywriting

Google möchte Suchanfragen bestmöglich und vollständig lösen. Wie bereits erwähnt, muss daher Dein Inhalt so gestaltet sein, dass er die Suchanfragen, die Du bedienen willst, erfüllt. Zeitgleich solltest Du zwischen Inhalten für transaktionsorientierte und informationsorientierte Suchanfragen unterscheiden. Sogar wie Du den Inhalt aufbaust und beschreibst, kann Dein SEO beeinflussen:

  • Wenn es sich um Informationen handelt, stelle so viele relevante Inhalte wie möglich bereit. Behandele das Thema gründlich, beantworte allgemeine Fragen und hilf dem Nutzer, das Problem zu verstehen.
  • Ist das Ziel die Transaktion, sollte Dein Ticketshop mit strukturierten Daten optimiert sein. Außerdem hilft es in diesem Fall, im Seitentitel bestimmte Verkaufsargumente hervorheben, z.B. Rabatte, Produktqualität, große Auswahl.
  • Vermeide lange Sätze und Absätze. Komplett musst Du aber nicht auf Absätze versichten, da sie den Fluss Deines Inhaltes unterstützen.
  • Vergebe für Absätze, die länger als 300 Wörter sind eine Zwischenüberschrift. Das unterstützt den Leser dabei, schnell die gewünschte Information zu finden.
  • Dein vergebenes Keyword sollte ebenfalls verteilt über Deinen Text auftauchen. Erzwinge dies allerdings nicht, sondern suche besser nach Möglichkeiten der fließenden Einbindung.
  • Nicht zu unterschätzen: schreibe immer für Deine Leser. Auch wenn Du technische Ziele mit Deinem SEO verfolgst, solltest Du nicht nur für die Suchmaschine schreiben, sondern immer Deine Zielgruppe im Blick haben. Oftmals helfen Dir SEO Faktoren aber auch Deine Inhalte nutzerfreundlich aufzubereiten.

Die richtige Online-Lösung noch nicht gefunden?

Gerne beraten wir Dich zu passenden Technologien für Dein Event und weiteren Möglichkeiten im Ticketing.

Interne Seiten miteinander verlinken

Interne Verlinkungen helfen Google, die Beziehung zwischen den Seiten Deiner Website zu verstehen z.B. verlinkst Du von Deiner Startseite auf Deinen Ticketshop. Interne Verlinkungen unterstreichen die Relevanz Deiner Inhalte und erzeugen Tiefe zu einem Thema. Wichtig dabei ist einige Punkte zu beachten, damit die Suchmaschine Deinen Verlinkungen sinnvoll folgen kann:

  • Besonders wichtig ist es, von maßgeblichen Seiten wie Deiner Startseite aus zu verlinken. Das heißt eine Verlinkung von hier zu Deinem Ticketshop ist ein Muss.
  • Wähle einen Linktext, der eine klare Erwartung erzeugt, wo der Nutzer mit seinem Klick landen wird. Im Idealfall enthält der Button oder der Ankertext ein Keyword der Zielseite. Achte also bei der Verlinkung Deines Ticketshops darauf, dass dieser schon am Linktext als Anlaufstelle zum Ticketkauf verstanden wird z.B. „Tickets kaufen“, „Zum Ticketshop“ oder „Alle Tickets ansehen“.
  • Achte auf „hierarchische Verlinkungen“. Um die eben genannte Tiefe Deiner Inhalte zu erzeugen ist es wichtig, dass Du von einer allgemeineren Seite auf eine spezifischere verlinkst, bsp. Startseite >> Alle Veranstaltungen >> Veranstaltung „Romeo und Julia“  >> Alle Tickets ansehen >> Ticket für Tag X >> Produkte zum Ticket „Romeo und Julia“.

Bilder optimieren

Der letzte Punkt für eine erfolgreiche OnPage Optimierung ist ein genauer Blick auf Deine Bilder. Arbeitest Du mit vielen Voschaubildern Deiner Veranstaltungen, kommen schnell große Datenmengen zusammen. Im schlimmsten Fall ist die Folge eine langsame Ladezeit Deines Ticketshops, was negative Auswirkungen auf Dein Ranking nimmt. Achte beim Upload Deiner Bilder also auf eine minimal mögliche Dateigröße. Ist das Bild hochgeladen, gibt Dir Dein CMS (z.B. WordPress) meistens die Möglichkeit einen Bildtitel und einen Alt-Text zu hinterlegen. Beim Dateinamen achtest Du am besten auf eine Schreibweise mit Bindestrich. Für den Alt-Text beschreibst Du kurz, was Dein Bild zeigt – auch hier ist ein Keyword immer gut aufgehoben, muss aber zum Bild passen. Der Alt-Text hilft der Suchmaschine den Inhalt Deines Bildes zu erfassen und für z.B. die Barrierefreiheit zu nutzen.

SEO für Deinen Ticketshop im Schnelldurchlauf

Recherchiere für Deinen Ticketshop passende Keywords

Nutze für Deinen Ticketshop eine kurze, beschreibende URL

Optimiere die Title-Tags

Schreibe eine aussagekräftige Meta Beschreibung

Befülle Deinen Ticketshop mit relevanten, gut strukturierten Inhalten

Achte auf die Form Deines Textes und schreibe leicht verständlich

Arbeite mit internen und externen Verlinkungen

Optimiere Deine Bilder durch passende Alt-Texte

Nicht verpassen! Am 08.03.22 erscheint der zweite Teil dieses Blogbeitrags. Dann erfährst Du alles zur OffPage Optimierung und wie Du diese Faktoren auf Deinen Ticketshop anwenden kannst.

Dein Wissensdurst ist noch nicht gestillt?

Bleibe dran an den neuesten Geschehnissen der Eventbranche und lies als erstes alles über neue Technologien im Ticketing und E-Commerce. Mit unserem Newsletter bekommst Du das Gesamtpaket an Wissen. Jetzt Abonnieren!

Back to top