Corona-Krise überleben. 10 Dinge, die Du als Kulturbetrieb jetzt tun kannst.

Corona-Krise überleben. 10 Dinge, die Du als Kulturbetrieb jetzt tun kannst.

Corona-Krise überleben. 10 Dinge, die Du als Kulturbetrieb jetzt tun kannst. 2560 1707 egocentric Systems GmbH

Corona-Krise überleben. 10 Dinge, die Du als Kulturbetrieb jetzt tun kannst.

Kultur- und Sportbetriebe befinden sich durch die Corona-Krise in einer schweren und unsicheren Phase. Es wird eine große Bewährungsprobe für die gesamte Industrie als auch unsere Gesellschaft werden. Nachdem Bund und Länder ab dem 13. März 2020 zur Eindämmung des Corona-Virus umfassende Maßnahmen, wie ein Verbot von Massenveranstaltungen, beschlossen haben, wurde es dunkel in den einst sehr belebten Veranstaltungshäusern. Ohne Zweifel war es ein sehr notwendiger Schritt, aber was in den kommenden Monaten auf Theater- und Opernhäuser, Sportvereine, Künstler, Freiberufler, Techniker und Mitarbeiter im Veranstaltungssektor zu kommen wird, lässt sich im Moment wohl nur grob erahnen. Fakt ist aber wohl, dass uns allen eine sehr schwere Zeit bevorsteht. Der ganzen Branche bleibt insofern nichts anderes übrig, als kreativ zu werden damit die Lichter am Ende nicht ganz ausgehen.

Wir unterstützen Dich! Im Blogbeitrag findest Du eine Auswahl an Ideen, was Du tun kannst um die Zeit optimal zu nutzen und bestmöglich durch die Corona-Krise zu kommen.

Sammle Spenden! #zusammenhalten

Biete die Möglichkeit die Rückerstattung zu spenden.

In Folge der notwendigen Absagen, stehen viele Veranstalter vor einer wahnsinnig hohen Summe an fälligen Rückerstattungen, die nicht wenige vor große finanzielle Probleme bringen wird. Angesichts der Tatsache, dass fast jeder Veranstaltungsort auf Ticketeinnahmen angewiesen ist, um zu überleben, ist der gute Wille des Publikums von entscheidender Bedeutung, um die Institutionen in diesen schwierigen Zeiten am Leben zu erhalten. In Zeiten wie diesen wird Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung oft sehr groß geschrieben und hat eine immense Bedeutung. Insofern ist eine breite Unterstützung der Ticketkäufer sehr wahrscheinlich. Habe daher keine Scheu und biete Deinen Ticketkäufern an, den Ticketpreis zu spenden um Deiner Veranstaltungsstätte das Überleben der Corona-Krise zu ermöglichen

Biete eine Gegenleistung für Spenden an.

Sammle nicht nur Spenden ein, sondern biete Deinen Besuchern einen Gegenwert dafür, dass sie die bereits bezahlten Eintrittsgelder nicht von Dir zurückfordern. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein und Deine Kreativität ist sicher noch größer als unsere. Daher hier nur ein paar Vorschläge: Biete als Gegenleistung eine exklusive Frage und Antwort Session mit Deinem Intendant, Deinen Künstlern, dem Team oder der Geschäftsführung an. Nimm das Publikum mit hinter die Bühne, lasse es an exklusiven „behind the scence“ Sessions teilnehmen, biete ihnen spezielle Homestorys Deiner Künstler an oder tausche die Tickets in Gutscheine mit Special Angeboten für die Zeit nach der Corona-Krise.

Verkaufe Mitgliedschaften.

Eine gute Möglichkeit, um an eine Geldspritze zu kommen ist der Verkauf von Mitgliedschaften. Durch diese kann man seinem Publikum die Möglichkeit geben, z.B. besonders gefragte Premierentickets zukünftig vorab zu erhalten oder generell Vergünstigungen auf Tickets bekommen. Zudem kann man in Verbindung mit der Mitgliedschaft Einladungen zu Premieren oder Sonderveranstaltungen anbieten oder die Mitgliedschaft mit einem speziellem Kommunikationskanal, einer bestimmten Anzahl an Bonus Punkten, limitierten Programmheften oder sonstigen Give-Aways verknüpfen. Durch den Einsatz dieser Möglichkeiten ergibt sich definitiv eine Win-Win-Situation für Veranstalter und Kunden.

Verkaufe Merchandising Artikel.

Nutze die vielen Möglichkeiten die Merchandising Artikel bieten und Dein Publikum wird es Dir mit Umsatz danken. Konzentriere Dich entweder auf den Abverkauf von Beständen oder setze eine Sondereditionen auf, die den klar ausgewiesenen Zweck hat, Dich während dieser schwierigen Zeit der Corona-Krise zu unterstützen. Gute Beispiele kommen hier aus dem Sport wie z.B. die Aktion Dynamo Fans gegen COVID-19 des in der 2. Bundesliga aktiven Fußballvereins Dynamo Dresden. Die meisten Veranstalter sind bereits im Besitz eines eigenen Onlineshops und können so schnell Umsätze generieren. Für alle anderen bietet egocentric Systems eine fertige Lösung an, die innerhalb kurzer Zeit bereit steht und für Verkäufe genutzt werden kann. Wenn Du Lieferanten für kurzfristig verfügbare Artikel suchst, dann steht unser Team vom Merchandising gern bereit. Sprich uns einfach direkt an.

P.S.: Unser Partner egocentric Merchandising steht Dir gern zum Thema Fanartikel-Produktion zur Seite. Von A wie Anhänger, über T wie T-Shirts bis hin zu Z wie Zaunfahne bietet Dir die Produktpalette alles was Dein Herz begehrt. Wusstest Du dass, das Team in Deutschland druckt?

Interagiere mit Deinem Publikum.

Der tägliche Kontakt mit anderen Menschen ist für uns so normal wie der tägliche Weg zur Arbeit. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass für die meisten von uns die fehlende Interaktion mit anderen Menschen gerade eins der größten Probleme ist. Hinzukommt, dass sich der Fokus vieler Menschen verschiebt. Es ist daher umso wichtiger in Erinnerung zu bleiben. Finde Wege mit Deinem Publikum in Aktion zu treten. Biete interaktive Inhalte an! Eine Reihe an Möglichkeiten hierfür sind Online Meetings, interaktive Quizduelle zwischen Deinen Künstlern oder Mitarbeitern und dem Publikum, erfinde gemeinsam online neue Drehbücher oder erspinne coole Stories.

Biete Shows und Performances online an.

The Show must go on! Was für Sportevents schon lange üblich ist, hält nun auch im Kulturbereich Einzug – der Livestream. Immer mehr Veranstalter senden aktuelle Nachrichten, Home Stories oder aufgezeichnete Aufführungen über Ihre Kanäle. Um aktuell mit Fans und Interessierten im Austausch zu bleiben, ist das eine sehr gute Möglichkeit. Leider ist es noch nicht möglich Livestreams auch wie reguläre Veranstaltungen zu vermarkten. Doch das ändert sich. Wir entwickeln im Moment eine Möglichkeit Veranstaltungen live zu streamen und dabei Tickets zu verkaufen. Aber auch darüber hinaus bieten sich nach Wiedereröffnung der Theater zusätzliche Einnahme Möglichkeiten. Ausverkaufte Stücke finden online zusätzliche Zuschauer oder Fans in weiter Ferne haben dann die Möglicheit trotzdem live dabei zu sein. Die Corona-Krise kann Dir für Deine Zukunft also auch neue Wege ebnen.

Biete Spielmanuskripte an.

Selbst wenn Deine Zuschauer gerade nicht die Möglichkeit haben ein vollständiges Theaterstück oder eine Produktion anzusehen, so sind sie dennoch auch während dieser Corona-Krise an Kultur interessiert. Vielleicht haben sie sogar wesentlich mehr Zeit als im normalen Trubel des Alltags. Biete Deinem Publikum Abspielskripte an und lass es noch ein stückweit mehr als sonst an Deiner Welt teilhaben. Dies gilt natürlich nicht nur für Skripte, sondern auch für Drehbücher, Theateranleitungen und allgemeine Bücher zum Thema.

Nutze Social Media.

Soziale Netzwerke sind momentan präsenter als je zuvor. Nutzt eure Social Media Kanäle um Künstler und Zuschauer zu verbinden. Schreit heraus wo eure Sorgen und Ängste sind, welche Ideen Ihr habt und welche Möglichkeiten es für euer Publikum gibt euch zu unterstützen. In einer Zeit, in der soziale Kontakte knapp sind und sich lediglich auf die virtuelle Welt konzentrieren, ist social Media ein gutes Mittel. Nutzt eure Reichweite, aber es gibt auch großartige Facebook-Gruppen – wie die Coronavirus-Gruppe der britischen Theaterbranche -, die stündlich über Situationen und Ratschläge informiert. Es ist wichtiger denn je, sicherzustellen, dass sich die Leute nicht mental isolieren. Deshalb, kommuniziert und lasst an eurem Leben teilhaben!

Bearbeite angefallene To Do´s ab und erstelle Newsletter.

Im Moment wissen wir alle nicht, wann sich die Dinge wieder normalisieren werden. Doch jede Pause erfordert einen Neustart. Daher ist es enorm wichtig auf den Neubeginn vorbereitet zu sein. Nutze im besten Fall die Zeit und pflege Deine Kundendatenbank. Stoße die längst überfällige Prüfung auf Kontaktdubletten durch oder erstelle die Kundengruppen Selektionen die Du schon längst abarbeiten wolltest. Auch die Planung nächster Marketingaktionen kann nun in aller Ruhe bearbeitet werden. Bleibe in Kontakt mit Deiner Zielgruppe und erstelle regelmäßig Newsletter, vielleicht auch schon für die nächsten Monate wenn dafür wieder weniger Zeit sein wird. Vergiss nicht Deinen Kunden eine Möglichkeit anzubieten sich für Newsletter anmelden zu können.

Schau nach vorn!

Trotz Corona-Krise – Es gibt Licht am Ende des Tunnels!

Im Moment mag alles unsicher aussehen, aber nur durch Resilienz wird sich die Branche am Laufen halten. Es ist nie zu früh darüber nachzudenken wo das Licht am Ende des Tunnels zu finden ist. Wir alle können im Moment nicht verhindern, dass die Veranstaltungshäuser geschlossen sind, aber wir können die Zeit des Stilstands bestmöglich nutzen und schon jetzt an den Neustart denken.

Erledige Aufgaben die Du schon lange erledigen wolltet, beschäftigte Dich intensiver mit Vorbereitungen verschiedener Themen, z.B. der Ausschreibung die Du schon längst machen wolltest. Nutzte die Zeit um Dich mit anderen Häusern online auszutauschen und lese Dich in Dinge ein die Du schon längst wissen wolltest. Oder nutze einfach die Zeit um die innovative Ticketing Software von egocentric Systems kennenzulernen 😉

Und das soll in diesen Zeiten nicht genug sein. Wir wollen #zusammenhalten und haben mit dem Projekt soliticket.de für Dich den besten Einstieg geschaffen um bestmöglich durch die Krise zu kommen!

Starte jetzt durch mit uns!

Für noch mehr Informationen rund um das Thema grandiose Möglichkeiten Dein Event online zu bewerben, kontaktiere uns einfach und lerne uns und unsere Software besser kennen.

Back to top